Thumbmail CYOE

Chose Your Own Enterprise Mobility (CYOE) - Für jedes Unternehmen die passende Mobility Lösung

Samuel Jud samtec GmbH06.12.2017
Die dargebotenen Mobility–Lösungen auf dem Markt sind sehr vielfältig und unterscheiden sich stark bei Umfang, Sicherheit und Handhabung. Dies macht es nicht einfach, die passende Lösung für Ihr Unternehmen zu finden. Doch ist die Evaluierung einer technischen Lösung eine der wichtigsten Phasen eines Mobilisierungsprojektes. Auf lange Sicht können Sie viel Zeit und Geld sparen, sowie Ihre Nerven schonen. 

Vorbereitung und Mobilitätsstrategie
Heute ist Mobilität eine zentrale Strategiefrage. Das Hauptaugenmerk liegt nicht mehr auf der Mobilisierung von E-Mails und Einzellösungen für das Mobile Device Management (MDM) sind nicht länger gefragt. Alles dreht sich um sichere, umfassende, einheitliche und zukunftsfähige Plattformen, die mit dem mobilen Reifegrad Ihres Unternehmens mithalten können oder diesen Prozess sogar fördern. Um einen nachhaltigen Lösungsentscheid treffen zu können, wird eine mobile Strategie benötigt. Halten Sie deshalb die wichtigsten Anforderungen und Erwartungen Ihres Unternehmens an Mobilität detailliert fest. Führen Sie im ersten Schritt eine Bedarfsanalyse durch und besprechen Sie die Anforderungen mit Ihren Stakeholdern.

Den folgenden, grundlegenden Herausforderungen sollte Ihre Lösung gewachsen sein, um langfristig Ihren Bedürfnissen zu genügen:

  1. Sicherheit für Unternehmensinhalte, Zugangsdaten und Gerätekonfigurationen inklusive Schutz vor Datenverlusten.
  2. Anpassungsfähigkeit an aktuelle und zukünftige Anforderungen bei gleichzeitiger Integration von sämtlichen Endpoints in die wichtigsten Systeme und Prozesse.
  3. Bedienkomfort, damit die mobile Arbeit nicht unnötig erschwert wird und Mitarbeitende nicht eigenhändig alternative Lösungen nutzen.
  4. Schutz von Dateien in Cloud-Anwendungen und auf mobilen Geräten.
  5. Konsistente Sicherheitsmodelle über Anwendungen hinweg trotz unterschiedlicher Entwicklungstechnologien (für native Apps, HTML5, hybride Entwicklungsumgebungen usw.).
  6. Skalierbarkeit der mobilen Management-Infrastruktur.
  7. Bereitstellung des technischen Supports durch Hersteller oder Partner.
     

Neben diesen Herausforderungen können weitere Schlüsselfaktoren entscheidend sein. Diese können je nach Branche stark variieren. Daher sollten zu den grundlegenden Herausforderungen folgende Faktoren mitberücksichtigt werden.

Multi-Plattform Endpoint Management - Unterstützt die Mobility-Lösung aller gewünschten Gerätetypen und deren Betriebssysteme sowie Plattformen wie Android Work, Samsung Knox oder iOS Managed Apps. 

Mobile Sicherheit und Verwaltung von Apps - Sicherheit durch Containerization ist nichts Neues aber wichtiger denn je. Wo geschäftliche Inhalte in native Geräte/Applikationen eingebunden werden, geht die Kontrolle dieser Inhalte meist verloren. App-Container können mit Nutzungsregeln und Richtlinien versehen werden, um geschäftliche Inhalte komplett von privaten zu sondieren und zu schützen.

Sicherheitszertifikate und Zugangsdaten - Mobile Sicherheit bedeutet mehr als nur den Schutz geschäftlicher Daten auf dem Gerät und während der Übertragung. Sie müssen auch Konfigurationsdetails und Zugangsdaten absichern, die auf den mobilen Geräten gespeichert sind. Die drei wichtigsten Faktoren, die geschützt werden müssen sind: Inhalte, Zugangsdaten und Konfigurationen. Je nach Branche sind Sie gesetzlich dazu verpflichtet, Plattformen einzusetzen, die z.B. HIPAA, HITECH, GLBA oder FISMA konform sind.

Schutz der Privatsphäre - Mitarbeitende möchten ihre Privatsphäre genauso schützen wie die Unternehmen ihre sensiblen Daten. Dies ist vor allem bei einer BYOD-Strategie ein entscheidender Faktor, um Rechtsstreitigkeiten mit Arbeitnehmern vorzubeugen. Ihre Lösung sollte da Möglichkeiten zur Einhaltung bieten.

Dokumentenkontrolle - Je mehr Ihr Unternehmen Prozesse mobilisiert, umso mehr wird das Teilen von Dateien ein wesentlicher Bestandteil der Zusammenarbeit. Um zu verhindern, dass Daten in falsche Hände geraten, sollte Ihre Lösung eine sichere Enterprise File Sync and Share-Lösung (EFSS) mit DRM-Funktionen auf Dateiebene bieten. Und vor allem in regulierten Branchen auch Funktionen zur Nachverfolgung von Dokumenten anbieten, die für die Prüfung und die Compliance notwendig sind.

Bereitstellungsmodell (Cloud oder On-Premise) - Beachten Sie, welche mögliche Lösung Ihrer Unternehmensphilosophie entspricht.

Migration und Implementierung - Prüfen Sie, ob die potentielle Lösung einfache Migrationspfade bietet und wie lange die Implementierungsphase dauert. Achten Sie zudem auf die TCO Kosten und vergleichen Sie diese.

Technischer Support - Klären Sie ab, ob vom Hersteller oder Integrationspartner der benötigte Support zur Verfügung gestellt werden kann. Falls nötig auf internationaler Basis.

Schulung - Je einfacher die Lösung zu bedienen ist, desto weniger Kosten entstehen bei der Schulung von Endusern und Administratoren. Achten Sie auf eine intuitive Bedienung im Front- und Backend.

Preise und Kosten - Durch die Migration zu einer einzigen, einheitlichen Endpoint Management Plattform, kann Ihr Unternehmen die Infrastruktur standardisieren, die Komplexität reduzieren und den ROI erhöhen. Ihre Lösung sollte eine kostengünstige und flexible Mobilität bieten, die sich im Laufe der Zeit nach oben oder unten skalieren lässt.

Kontaktieren Sie uns!
Wir unterstützen Sie gerne bei der Evaluierung der richtigen Unified Endpoint Management Lösung für Ihr Unternehmen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Über samtec GmbH
samtec arbeit eng mit ITpoint Systems im Bereich Mobility-Management zusammen und ist spezialisiert auf alle Themen rund um Mobilität und Sicherheit.  Das Unternehmen zeigt das immense Potenzial moderner Arbeitsformen und Technologien auf und stellt sicher, dass den höchsten Sicherheitsanforderungen Rechnung getragen ist.  www.samtec.ch

 

Blog