Schlüsselfaktoren für den Aufbau einer langfristigen Enterprise Mobility Strategie

28. Januar 2021

Mobiles Arbeiten bringt viele neue Möglichkeiten für Mitarbeitende und Unternehmen. 2020 war aufgrund der Corona-Pandemie schnelles Handeln gefragt und so wurden ganze IT-Umgebungen im Eilzug umgestellt und für die Remote-Arbeit geöffnet. Was jedoch meist auf der Strecke blieb, war die Definition und Umsetzung einer Mobility-Strategie; ohne diese laufen Unternehmen Gefahr, die Vorteile des mobilen Arbeitens durch mangelnde Funktions- und Sicherheitskonzepte zu unterdrücken.

In diesem Blog Post fassen wir die wichtigsten Schlüsselfaktoren für den Aufbau einer langfristigen Enterprise Mobility Strategie zusammen, über die wir am 4. Februar 2021 in unserem Webinar ausführlicher sprechen werden. Nehmen Sie jetzt teil!

Fehlende Mobility Strategien führen zu Sicherheitslücken und öffnen Zugriffen von aussen Tür und Tor

Mobile Arbeitsmodelle erfordern eine Strategie und den Einsatz von Sicherheits- und Verwaltungslösungen. Werden diese nicht beachtet, können ungewollte Zugriffe oder Datendiebstahl von Mitarbeitenden immensen Schaden anrichten. Mit einer Enterprise Mobility Strategie gewinnen Unternehmen die Kontrolle über ihre Geräte, Daten und Zugriffe wieder zurück und stellen sich strategisch und organisatorisch gut für die Zukunft auf.

Schlüsselfaktoren für den Aufbau einer langfristigen Enterprise Mobility Strategie

In unserem Webinar erhalten Sie weitere Informationen zu den Schlüsselfaktoren, welche Ihnen dabei helfen werden, eine langfristige Mobility Strategie für Ihr Unternehmen aufzubauen.

1. Mitarbeitende einbeziehen
Beim Aufbau einer Strategie sollten zunächst sämtliche relevante Mitarbeitende miteinbezogen werden. Damit stellen Sie sicher, dass Ihre Strategie den Bedürfnissen derjenigen Personen entspricht, welche täglich damit arbeiten. Ausserdem gewährleisten Sie damit, dass Ihre Strategie sowohl den finanziellen Möglichkeiten Ihres Unternehmens entspricht als auch den Sicherheitsanforderungen Ihrer IT oder eines Regulators genügen. Damit schaffen Sie Akzeptanz und erhöhen die Mitarbeiterzufriedenheit.

2. Einsatzzweck mobiler Geräte definieren
Bestimmen Sie den Einsatzzweck Ihrer mobilen Geräte. Dieser kann je nach Branche, Abteilung oder Funktion komplett unterschiedlich ausfallen. Wir empfehlen Ihnen, mit Fallbeispielen zu arbeiten, zumal Sie damit Klarheit darüber gewinnen, welche Bedürfnisse mit welchen Lösungen gedeckt werden können.

3. Eigentumsmodelle prüfen
Nach der Definition des Einsatzzweckes unter Beachtung unterschiedlicher Fallbeispiele gilt es, die unterschiedlichen Eigentumsmodelle zu prüfen und das passende Modell zu definieren. Ob BYOD (Bring your own device) oder COPE (Corporate owned personal enabled), COBO (Corporate owned business only) oder CYOD (Choose your own device); bei allen Modellen gilt es die unterschiedlichen Vor- und Nachteile abzuwägen.

4. Geräte / OS
Definieren Sie, welche Geräte in Ihrem Unternehmen effektiv zugelassen werden sollen. Dies ist wichtig, weil je nach Gerät bzw. OS die gewünschten Applikationen, Verwaltungsmöglichkeiten oder Funktionen nicht verfügbar sind.

5. Integrationstiefe, Funktionen und Applikationen mobiler Geräte festlegen
Entscheiden Sie, auf welche internen Daten und Tools mobile Arbeitsmittel zugreifen können sollen. Sie werden feststellen, dass es bei dieser Entscheidung zum Teil zu Zielkonflikten mit anderen Schlüsselfaktoren kommen kann. Wenn Ihre HR-Abteilung remote auf Lohndaten zugreifen möchte, Sie gleichzeitig auf ein BYOD Modell setzen und Geräte nicht gemanaged werden sollen, so wird eine weitere Iteration bei der Eigentumsmodell-Prüfung nötig sein.

6. Mitarbeitende sensibilisieren
Wir machen die Erfahrung, dass besonders oft vergessen wird, die eigenen Mitarbeitenden für das Thema Mobile-Security zu sensibilisieren. Geben Sie klare Leitfäden ab und schulen Sie Ihre Mitarbeitenden bezüglich Nutzung und Sicherheit.


Fazit

Mobiles Arbeiten birgt ein immenses Potential für die Effizienz- und Produktivitätssteigerung in Unternehmen. Wer mobiles Arbeiten zielführend einsetzt, profitiert von Kosteneinsparungen und ist in der Lage den vielseitigen Bedürfnissen besser gerecht zu werden. Mit einer umfangreichen Strategie begegnen Sie den Herausforderungen vorzeitig und erarbeiten Lösungen, mit welchen Sie strukturiert und vorbereitet in die Welt des mobilen Arbeitens eintauchen werden.

 


Siehe auch:

Blog