Discovery - Eigenbrau ITpoint Team

21. November 2018

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmenden, die beim Discovery-Contest mitgemacht haben und freuen uns, die drei Sieger mit einer 2-Liter-Discovery-Bierflasche zu prämieren:

  • UIKER Antriebselemente
    «Wir wollen nur das Beste für unser Team. Bier senkt das Niereinstein-Risiko, stärkt die Abwehr in der Erklältungszeit, festigt die Knochen und reduziert das Diabetes-Risiko.»
  • Emmi Schweiz AG
    «Wir «müssen» den ganzen Tag Michprodukte trinken. Da ist Bier eine sehr schöne Abwechslung.»

  • Liechtensteinische Landebank AG
    «Die besten Mitarbeiter verdienen das beste Bier!»

Bei unserem diesjährigen selbstgebrauten Bier handelt es sich um ein helles Bockbier.

Warum Discovery?
Alle unserer Kundenbeziehungen haben mit einer Entdeckung begonnen. Eine Entdeckung, die sich in Laufe der Zeit zu einer Beziehung entwickelt hat. Mit Discovery danken wir für diese gute Zusammenarbeit.

Was ist ein Bockbier?
Ein Bockbier ist ein Starkbier mit einem Stammwürze-Gehalt von mindestens 16%. Das bedeutet, dass während dem Brauvorgang eine Würze entsteht, die auf 100 Gramm 16 Gramm Extrakt enthält. Dieser Extrakt besteht vor allem aus Hopfen und Malz. Die Stammwürze ist mitverantwortlich für den höheren Alkoholgehalt von 6.3%.

Der Geschmack unseres Bockbieres lässt sich als vollmundig beschreiben. Die feine Hopfenaromatik resultiert aus dem moderaten Einsatz von Hopfen des Typs «Perle». Das Bittere aus dem Hopfen dient zum Ausbalancieren der malzigen Süsse, die an Rosinen oder Dörrobst erinnert.

Durch den höheren Alkoholgehalt kann das Bier gut gelagert werden. Unser Mindesthaltbarkeitsdatum (12/19) kann bei dunkler und kühler Lagerung locker überschritten werden.

Die Trinktemperatur sollte nicht unter 10 Grad liegen, da sich bei zu niedrigen Temperaturen das malzbetonte Aromaprofil nicht ausreichend entfalten kann.

Warum heisst es Bockbier?
Entgegen vieler Meinungen hat das Bockbier nichts mit dem Ziegenbock zu tun. Vielmehr versteckt sich hinter dem Namen Bockbier eine historische Herkunftsbezeichnung, die auf die niedersächsische Stadt Einbeck zurückgeht. Einbeck exportiere im 14. Jahrhundert sein Bier auch nach Bayern. Anfänglich sprach man vom Einbeckischen oder vom Einböck. Später wurde daraus das Oambock, bis sich schliesslich das heutzutage bekannte Bockbier im Sprachgebrauch durchgesetzt hat.

Blog