COVID-19 Coronavirus: ITpoint setzt Taskforce ein

11. März 2020

Der Coronavirus ist seit einigen Wochen in der Schweiz. In diesem Blog berichten wir darüber, welche organisatorischen Massnahmen wir bisher getroffen haben und wie wir unser Verhalten anpassen. Mithilfe einer eigens dafür aufgestellten Taskforce und modernen technischen Hilfsmitteln möchten wir ein erfolgreiches Weiterarbeiten ermöglichen.

Die Taskforce der ITpoint ist dafür zuständig, alle Mitarbeitenden regelmässig für unterschiedliche Vorsichtsmassnahmen zu sensibilisieren. Bei ihren Anweisungen orientiert sie sich an den Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG). Dazu gehört heute beispielsweise Abstand zu halten, regelmässig gründlich die Hände zu waschen sowie Berührungen des Gesichts und das Händeschütteln zu vermeiden.

Eveline-Damerau2.png«Sollte das BAG weitere Empfehlungen abgeben oder Massnahmen anordnen, werden wir diese schnell umsetzen. Dafür sind wir dank schneller Entscheidungswege, moderner technischer Hilfsmittel und einer vorbereiteten Taskforce bestens gerüstet», so Eveline Damerau, Manager Human Resources.

Einsatz von Collaboration-Tools
Alle Mitarbeitenden werden von der Taskforce regelmässig über relevante Geschehnisse rund um den Coronavirus sowie weitere damit zusammenhängende organisatorische Massnahmen per interner Collaboration-Tools informiert. Um den persönlichen Kontakt untereinander zu reduzieren, finden Team-Meetings bereits vermehrt über Microsoft-Teams statt.

Homeoffice
Auch wenn heute bereits alle Mitarbeitenden der ITpoint über ein eigenes Notebook verfügen, besteht noch kein Zwang für Homeoffice. Mitarbeitende wurden jedoch angewiesen, ihr Notebook täglich mit nach Hause zu nehmen, um im Falle eines Worst case Szenarios vorbereitet zu sein. Mitarbeitende, welche vom BAG als besonders gefährdet gelten, sowie Mitarbeitende die lange mit dem öffentlichen Verkehr reisen, arbeiten heute bereits im Homeoffice.

Events

Die ITpoint hat bisher alle kommenden eigenen Events der nächsten drei Monate abgesagt.

Cuno VuilleminCuno Vuillemin, CEO der ITpoint Systems AG:
«Wir haben uns schweren Herzens entschieden, unsere eigenen Events und damit auch den Power i Round Table (PiRT) abzusagen, dies zum Schutz von uns allen. Mithilfe unserer Taskforce werden wir auch weiterhin Massnahmen einleiten, um unseren Mitarbeitenden und Kunden ein erfolgreiches Weiterarbeiten zu ermöglichen.»

In aussergewöhnlichen Situationen wie diesen sind moderne Collaboration-Lösungen hilfreich.
Mehr dazu erfahren

Blog